Wir bringen Farbe in Ihr Frühstück

Qua­li­tät steht für uns ganz oben auf der Prio­ri­tä­ten­lis­te. Das fängt bei der sorg­fäl­ti­gen Aus­wahl und Zusam­men­stel­lung des Fut­ter – zum größ­ten Teil aus Eigen­an­bau – an und gilt künf­tig auch für unse­re belieb­ten bun­ten Brot­zeit­ei­er. Franz Eberl: „Wir haben jetzt auf dem Hof unse­re eige­ne Fär­be­rei gebaut – damit haben wir auch hier die Kon­trol­le über die gesam­te Pro­duk­ti­ons­ket­te.“

Ver­brau­cher­si­cher­heit und größt­mög­li­che Trans­pa­renz sind auf dem Eberl­hof eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit. Davon kön­nen sich Besu­cher­grup­pen auch ganz per­sön­lich über­zeu­gen: „Neben unse­rem sta­tio­nä­ren Stall mit gro­ßer Grün­flä­che haben wir auch zwei Mobil­stäl­le für die Frei­land­hal­tung im Ein­satz, die Som­mer wie Win­ter über ein sehr gutes Stall­kli­ma ver­fü­gen“, so Franz Eberl. Auf­grund der glat­ten Ober­flä­chen sind sie leicht zu rei­ni­gen und pfle­gen, des­we­gen ist auch hier für größt­mög­li­che Keim­frei­heit gesorgt.  

Alle Ori­gi­nal Eberl’s Bun­te Brot­zeit­ei­er aus unse­rer eige­nen Fär­be­rei sind zudem gen­frei zer­ti­fi­ziert und seit über zehn Jah­ren kom­men kei­ner­lei Anti­bio­ti­ka oder che­mi­sche Zusät­ze auf dem Eberl­hof zum Ein­satz.

Auch in Sachen Fipro­nil-frei gilt durch die Kon­trol­le der gesam­ten Pro­duk­ti­ons­ket­te zu hun­dert Pro­zent die Qua­li­täts­ga­ran­tie des Eberl­hofs, wo zur Stall­rei­ni­gung und -hygie­ne seit jeher nur natür­li­che, bio­lo­gi­sche Pro­duk­te ein­ge­setzt wer­den.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehr Infos aus unserer Färberei?
Nachdem unsere fleissigen Hühner-Ladies ihre Arbeit getan haben, beginnen fleissige Mitarbeiter ihr Werk: Z.B. in unserer neuen Färberei – ein Blick hinter die Kulissen: HIER.

Geflügelhof Eberl
Qualität und Frische. Aus Marklkofen im Vilstal.