Hausgemachte Hühnersuppen, Hühnerfond und Tahedl-Gemüsebrühe

Hühnersuppen

Mild, wür­zig oder scharf – mit einem Hauch Ing­wer und Chi­li (selbst der kommt auch aus dem eige­nen Gar­ten) • mit viel Lie­be hand­ver­le­sen und hand­ge­schnip­pelt. Mit Ori­gi­nal Eberl-Faden­nu­deln wird im Hand­um­dre­hen eine gesun­de, schnel­le Mahl­zeit draus, die satt macht und woh­lig warm, aber nicht belas­tend ist.

Hier ein paar Ver­fei­ne­rungs-Tipps von unse­ren Sup­pen-Fans, damit unse­re Ori­gi­nal Eberl-Hüh­ner­sup­pe immer wie­der anders schmeckt: Vari­an­te Indisch: Mit Blu­men­kohl­rös­chen, Cur­ry – beson­ders lecker mit Man­go-Cur­ry – und einem Schuss Sah­ne • Vari­an­te Kreo­lisch: mit Schrimps, ver­fei­nert mit Kokos­milch und einem Hauch Zitro­nen­gras und Früh­lings­zwie­beln • Vari­an­te Früh­lings-Fee­ling: mit Spar­gel­stück­chen, klei­nen Schnit­zern von Cock­tail­to­ma­ten und Zucker­scho­ten, je nach Wunsch ver­fei­nert mit einem Schuss Sah­ne • Vari­an­te Def­tig-Kräf­tig: ein­fach Rin­der­hack-Brö­sel mit oder ohne Scha­lot­ten­wür­fel­chen anbra­ten und rein in die Sup­pe, dazu zum Bei­spiel Rösen­kohl oder ein ande­res Lieb­lings­ge­mü­se • Vari­an­te Bau­ern-Schmaus: mit grü­nen Boh­nen und Speck­wür­fel­chen sowie einem Schuss Sah­ne • Und, und, und …

Der Expe­ri­men­tier­freu­dig­keit bei unse­rer Ori­gi­nal Eberl-Hüh­ner­sup­pe ist kei­ne Gren­zen gesetzt • Und was ist Ihre Lieb­lings-Krea­ti­on? •  Wir sind gespannt!

Und der geniale Zusatznutzen:
Hausgemachte Hühnersuppe wirkt positiv bei Erkältungskrankheiten

Wenn der Hals kratzt und die Nase läuft – dann ist eine Haus­ma­cher-Hüh­ner­sup­pe nicht nur schmack­haft und woh­lig wär­mend, son­dern hilft sogar beim Gesund­wer­den. Das wuss­ten schon unse­re Groß­müt­ter …

Und das ist bei­lei­be kein Aber­glau­be, son­dern mitt­ler­wei­le wis­sen­schaft­lich belegt. Stu­di­en der Uni­ver­si­tät von Nebras­ka erga­ben: Eine haus­ge­mach­te Hüh­ner­sup­pe blo­ckiert im Orga­nis­mus soge­nann­te Neu­tro­phi­le, das sind bestimm­te wei­ße Blut­kör­per­chen, die für ent­zünd­li­che Pro­zes­se mit­ver­ant­wort­lich sind. Bei Virus­in­fek­tio­nen – wie grip­pa­len Infek­ten – ver­meh­ren sich die­se in gro­ßen Men­gen im Kör­per.

Außer­dem steckt in einer selbst gemach­ten Hüh­ner­sup­pe der Eiweiß­bau­stein Cystein, der eben­falls ent­zün­dungs­hem­mend wirkt und die Schleim­häu­te abschwel­len lässt. Dar­über hin­aus ent­hält Hüh­ner­sup­pe auch beträcht­li­che Men­gen an Zink – und zwar gebun­den an den Eiweiß­bau­stein His­t­idin. Dadurch ist der Mine­ral­stoff, der eben­falls posi­tiv gegen Infek­te hilft, beson­ders gut resor­bier­bar.

Tipp: Ein Stück fri­sche Ing­wer­wur­zel und Chi­li ver­stär­ken die posi­ti­ve Wir­kung von Hüh­ner­sup­pe. Auch Cur­ry wirkt zusätz­lich ent­zün­dungs­hem­mend und wirkt sich gleich­zei­tig sta­bi­li­sie­rend auf den Cho­le­ste­rin­spie­gel aus.

Original Eberl Hühnersuppe – immer wieder neu, immer wieder anders:
Leckere – und schnelle – Rezeptvarianten

  •  Mit Spar­gel­stück­chen, Toma­ten und Zucker­scho­ten (z.B. aus dem Gefrier­fach zu jeder Jah­res­zeit) kom­men Früh­lings­ge­füh­le auf.
  •  Einen exo­ti­schen Touch bekommt unse­re Hüh­ner­sup­pe mit Kokos­milch, Cur­ry und Blu­men­kohl­rös­chen
  •  Lecker def­tig und sät­ti­gend ist Rosen­kohl als Gemü­se­ein­la­ge. Das zar­te Win­ter­ge­mü­se hat vie­le Vital­stof­fe und pflanz­li­ches Eiweiß und wirkt dadurch eben­falls posi­tiv bei Erkäl­tun­gen und grip­pa­len Infek­ten. Lecker auch mit einem Schuss Sah­ne, Rama­fi­ne oder Milch.
  • Mit Grieß­klö­schen, Eier­stich, einer Hand­voll Erb­sen und Möh­ren, Spar­gel­stück­chen und Peter­si­lie wird’s fast eine rich­ti­ge Hoch­zeits­sup­pe.
  • Auch als Basis für eine Min­e­s­t­ro­ne – Karot­ten, Lauch, Toma­ten, Kar­tof­fel­stück­chen (auch aus unse­rem Hof­la­den) oder Wir­sing und wei­ßen Boh­nen­ker­nen und Kräu­tern – ziem­lich lecker. Am Schluss frisch gerie­be­nen Par­me­san drü­ber streu­en und fer­tig ist das Urlaubs-Fee­ling.
  • Sehr lecker auch mit Cham­pi­gnon­schei­ben, Peter­si­lie, Früh­lings­zwie­beln und Sahne/Milch.
  • eine lecke­re Sup­pen­ein­la­ge sind immer auch unse­re Ori­gi­nal Eberl Faden­nu­deln – beim Erhit­zen ein­fach eine Hand­voil davon mit in den Sup­pen­topf…
  • Wer noch ein bis­serl mehr Fleisch in der Sup­pe haben möch­te – in unse­rer Küh­lung fin­den Sie bei­spiels­wei­se fri­sche Hüh­ner­brüst­chen aus der Regi­on
  • Das sind nur eini­ge Varia­tio­nen zur Inspi­ra­ti­on – Ihrer eige­nen Phan­ta­sie sind hier kei­ne Gren­zen gesetzt 🙂

Wo ihr unsere Original Eberl Hühnersuppe bekommt

Die gibt’s in unse­rem Hof­la­den und 24 Stun­den / 365 Tage im Jahr auch an unse­ren Ori­gi­nal Eberl Hof­la­den Auto­ma­ten in der Regi­on. Wo die ste­hen? Schaut’s ein­fach in der Rubrik „Unse­re Hof­la­den Auto­ma­ten“. Wir wün­schen guten Appe­tit.

Tahedl – gekörnte Gemüsebrühe

Aus aus­ge­wähl­ten Gemü­se­sor­ten uund Gewür­zen • Ohne Gen­tech­nik • lac­to­se­frei • ohne Kon­ser­vie­rungs­stof­fe • glu­ten­frei • auf pflanz­li­cher Basis • ohne gehär­te­te Fet­te • ohne Farb­stof­fe • vegan • ide­al als kla­re Sup­pe, für Ein­la­gen, wie zum Bei­spiel Knö­del, Fläd­le, Ei, Grieß, Back­erb­sen usw. • auch bes­tens geeig­net als Würz­mit­tel für Pana­den und zum Abschme­cken und Ver­fei­nern von Sup­pen, Soßen, Fleisch, Fisch, Wild Geflü­gel, Salat, Gemü­se, Ein­topf, Kar­tof­fel­ge­rich­ten und sons­ti­gen Spei­sen.

Zuta­ten laut Her­stel­ler

Meer­salz, Zucker, Geschmacks­ver­stär­ker (Mono­na­tri­um­glut­amat, Dina­tri­um­i­no­si­nat), Stär­ke, Hefe­ex­trakt, Pflan­zen­fett, Gewür­ze (mit Sel­le­rie), Aro­men, Peter­si­lie, Karot­ten, Toma­ten, Zwie­beln, Säue­rungs­mit­tel Citro­nen­säu­re.

Hausmacher Hühnerfond

Das wich­tigs­te sind die Zuta­ten, natür­lich nur top­frisch und die Qua­li­tät 1A, sowie ein gro­ßer Topf und viel, viel Zeit …

Das Huhn muss lang­sam vor sich hin­kö­cheln, auf klei­ner Flam­me – dann wird der Fond so schmack­haft, wie man ihn sich nur wün­schen kann. Mit vie­len gesun­den Inhalts­stof­fen – beson­ders bei Erkäl­tun­gen eine lecke­re Vari­an­te ums Gesund­wer­den zu unter­stüt­zen.

Mit einem Hüh­ner­fond kön­nen Sie in Null-kom­ma-Nix eine lecke­re Sup­pe oder Soße zau­bern. Ein paar gesun­de Zuta­ten aus dem Gar­ten oder vom Gemü­se­händ­ler und schon steht bei­spiels­wei­se eine lecke­re Sup­pe auf dem Tisch. Mit der 100-pro­zen­ti­gen Sicher­heit, dass genau bekannt ist, was drin ist. Da kann man glatt zum Sup­pen­kas­per wer­den.• Wir sind gespannt!

Geflügelhof Eberl
Frische und Qualität. Aus Marklkofen im Vilstal.